Aktionen der Klasse 5a

Spaziergang mit Paula, unserem Schulhund (21.08.2020)

In ihrer ersten Schulwoche durften die Schülerinnen und Schüler der 5. Klassen ihr neues Schulgebäude, die neuen Lehrer und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler kennenlernen. Wer bei der Erkundung der neuen Umgebung nicht fehlen durfte, war unser Schulhund „Paula“.

Bei einem gemeinsamen Spaziergang mit unserer Schulsozialarbeiten Frau Fischer durften die Schülerinnen und Schüler Paula an der Leine führen und sie mit Leckerlies verwöhnen.

 

Zudem informierte Frau Fischer die interessierten Zuhörerinnen und Zuhörer über Paulas Herkunft, wie man sich einem Hund gegenüber verhält und wie Paula zukünftig in der Schule eingesetzt wird. 

 

Wandern als Team (21.09.2020)

„Als Klasse zusammenwachsen“ – unter diesem Motto stehen die Kennenlerntage, die die 5. Klassen üblicherweise außerhalb der Schule und in Verbindung mit mehreren Übernachtungen verbringen.

Der aktuellen Lage geschuldet wanderten die Schülerinnen und Schüler durch das Asbacher Umland, um sich gemeinsam verschiedenen Herausforderungen zu stellen.

Neben der ausgedehnten Erkundung des Waldes mussten unsere jungen Wandersleute sich in verschiedenen Aufgaben zur Teambildung beweisen. So lernten sie sich besser kennen und wurden dabei durch verschiedene Herausforderungen, die Frau Tönnessen vorbereitet hatte, an ihre Grenzen gebracht. Durch Kommunikation und gemeinsames Planen und Durchführen schafften die Schülerinnen und Schüler es letztendlich zusammen an ihr Ziel und verbrachten ein geselliges Mittagessen im Klassenverband. 

 

Frühstück - Gesund und bunt (06.10.2020)

„Was sollte ich zum Frühstück essen, damit ich fit für die Schule bin?“

Um dieser Fragestellung auf den Grund zu gehen, besuchte die AOK-Ernährungsberaterin Frau Kannengießer, eingeladen durch unsere Schulsozialarbeiterin Frau Fischer, unsere 5. Klassen und gestaltete eine Veranstaltung unter dem Titel „Frühstück – gesund und bunt“.

Hier durften unsere jüngsten Schülerinnen und Schüler erfahren, warum Gummibärchen und Chips kein ideales Frühstück darstellen. Anhand der Leistungskurve konnten sie sehen, dass nur wer ausreichend schläft, genügend Flüssigkeit zu sich nimmt und sich ausgewogen ernährt, auch motiviert und leistungsfähig durch den Tag kommt.

Mithilfe der Ernährungspyramide durften die Schülerinnen und Schüler ihre eigenen Essgewohnheiten nach Nährstoffgehalt und Menge einordnen und bewerten. Auch wenn schon viele Kinder mit der Unterstützung ihrer Eltern auf gesundes Essen achten, konnten die Schülerinnen und Schüler als Gemeinsamkeit festhalten:

 

„Wir brauchen weniger Zucker sowie mehr Obst und Gemüse,

um eine ausgewogene Ernährung zu gewährleisten.“  

 

Texte und Bilder: Anton Galic