Ich + Du = Wir

Erlebnispädagogische Tage in der JAhrgangsstufe 5

Die Klassenleitungen der Jahrgangsstufe 5 haben unter der Leitung des Erlebnispädagogen Karsten Schroeter ein tolles erlebnispädagogisches Projekt auf den Weg gebracht, bei dem Begegnung, soziales Lernen, Kommunikation, Kooperation, Vertrauen, Wahrnehmung und intensive Gruppendynamik ganz oben auf der Fahne standen!

20.-22.09.21: Schon früh am Morgen wanderte immer eine der drei Klassen 5 zur RopeLand Ranch nach Asbach. Dort erwartete uns nicht nur eine Pferdeherde, neben Schafen, Hühnern und Hunden, sondern eine große Wiese inmitten der Natur, die viel Platz für vielfältige Aktionen unter freiem Himmel bot. Die Natur als Lernfeld!

Karsten Schroeter hatte als selbstständiger Abenteuersport- und Erlebnispädagoge, Hochseilgarten- und Kletterwaldtrainer ein vielfältiges Programm an Aktionen und Übungen zusammengestellt, das die Schülerinnen und Schüler herausforderte. Immer wieder war die Klasse gefragt, um schwierige und knifflige Aufgaben gemein-sam bewältigen zu können. Der gefährliche Amazonas musste überquert werden und niemand durfte zurückbleiben. Ein riesiges Tuch wurde mit geschlossenen Augen gemeinschaftlich gehalten, bewegt und auf Spannung gebracht und diente letztlich als Symbol für den Klassenverband. Vertrauens- und Wahrnehmungsübungen zeigten den Schülerinnen und Schülern, dass es nicht um einen „Gegeneinander“, sondern immer um ein Miteinander geht.

Die durchgeführten Aktionen und Übungen wurden anschließend in der gesamten Gruppe reflektiert. Natürlich kam es auch vor, dass die Aktionsphasen unterbrochen werden mussten, um auftretende Probleme zu bearbeiten bzw. gemeinsam zu reflektieren, welche Lösungs-strategien folgerichtig sein könnten. Aber genau das fördert den Zusammenhalt, die Kommunikation und die Konfliktlösung.

Die Pausen wurden zur Stärkung, zum Ausruhen, zum Verweilen oder zur beliebten „Heuschlacht“ genutzt!

Es waren drei Tage voller Abenteuer und Spaß, die den jeweiligen Klassen deutlich gezeigt haben, dass man viele Dinge bewältigen kann, wenn das WIR im Zentrum steht.

 

Ein besonderer Dank gilt Karsten Schroeter für diese erlebnisreichen Tage und die kompetente Be-gleitung! Vielen lieben Dank auch an Frau Fischer, unsere Schul-sozialarbeiterin, für die finanzielle Unterstützung, ohne die diese drei Tage nicht statt-gefunden hätten.

Last but not least: Ganz herzlichen Dank natürlich auch an Anneke und Alexander Seiler, Besitzer der RopeLand Ranch in Asbach, ohne die diese drei Tage nicht zu dem Ereignis geworden wären, denn Erlebnispädagogik lebt von den Erfahrungen in und mit der Natur! Eine schönere Lernatmosphäre und Umgebung hätten wir uns alle nicht vorstellen können.