Projektpräsentation der Klassenstufe 12 an der Fachoberschule Asbach

Im Rahmen des Englischunterrichtes hatten die Zwölftklässler den Auftrag, ein Produkt zu erfinden, das das Leben einfacher, lustiger, angenehmer macht. Dabei ging es nicht um die tatsächliche Möglichkeit, diese Erfindung zu realisieren, sondern um die Idee und deren Vermarktung; das Ganze hatte selbstverständlich in englischer Sprache stattzufinden.
Daran schloss sich die Aufgabe, das Produkt der Öffentlichkeit in Gestalt der Jahrgangsstufen 10 und 11 sowie deren Lehrerschaft vorzustellen. Dazu fand in der Mensa der Realschule plus und Fachoberschule Asbach am vergangenen Donnerstag (24.01.) eine Messe statt, für die die jungen Menschen den Namen Nico (New Invention Convention) kreiert hatten. An verschiedenen Ständen konnten sich die Besucher über das jeweilige Produkt informieren. Die Aussteller hatten nichts dem Zufall überlassen und erwarteten die interessierte Öffentlichkeit neben ihren englischen Vorträgen mit kleinen Giveaways, professionellen Flyern und Visitenkarten sowie kleinen Snacks. Die vorgestellten Produkte stießen auf große Resonanz: Wer hätte nicht gerne eine Maschine, die unentbehrliche Gegenstände vor Antritt einer Reise passend für das Handgepäck auf Mitnahmegröße verkleinern und vor Ort wieder vergrößern kann? Auch ein Adapter, der beim Telefonieren den Gesprächspartner als Hologramm frei im Raum erscheinen lässt, weckte das Interesse der Messebesucher. Spannend waren auch die Ideen für den Space –Elevator, den denkenden Fußballschuh, eine multifunktionale Spielekonsole oder eine Weiterentwicklung der I-Watch.
Wer die Messe besuchte, erlebte ein abwechslungsreiches und gut geplantes Event, auf dem die jungen Leute unter Beweis stellten, dass sie für die berufliche Zukunft (auch auf Englisch) bestens gerüstet sind.