Die Wahlpflichtfächer der Realschule plus

Zur optimalen Vorbereitung auf das Berufsleben bietet die Realschule plus ihren Schülerinnen und Schülern praxisorientierte und berufsbezogene Angebote.

Eine wichtige Rolle spielt hierbei das Wahlpflichtfach (WPF), das an unserer Schule ab dem 6. Schuljahr als weiteres Hauptfach unterrichtet wird.

In der 6. Klasse erhalten die Schülerinnen und Schüler das Angebot
  • in die Fächer Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS), Technik und Naturwissenschaften (TuN) sowie Wirtschaft und Verwaltung (WuV) hineinzuschnuppern. Zusätzlich erhalten sie erste Grundkenntnisse in Informatischer Bildung (IB).

ODER

  • das Wahlpflichtfach Französisch zu wählen. Die Schülerinnen und Schüler, die Französisch von Klasse 6 bis Klasse 10 belegen, haben bereits eine wichtige Voraussetzung für das Abitur geschaffen: Die geforderte zweite Fremdsprache ist abgeschlossen. In der gymnasialen Oberstufe müsste somit nur eine Fremdsprache gewählt werden.

    Sollte es nicht klappen: Am Ende des 6. Schuljahres besteht die Möglichkeit, den Französischkurs zu verlassen und im siebten Schuljahr ein anderes Wahlpflichtfach zu belegen.
AB Klasse 7 entscheiden sich die Schülerinnen und Schüler für ein Wahlpflichtfach:
  • Hauswirtschaft und Sozialwesen (HuS)
  • Technik und Naturwissenschaften (TuN)
  • Wirtschaft und Verwaltung (WuV)
Diejenigen, die sich bereits im 6. Schuljahr für Französisch entschieden hatten, belegen weiterhin Französisch.
In allen Wahlpflichtfächern werden Kompetenzen in den folgenden Bereichen vermittelt:
  • Ökonomische Bildung
  • Informatische Bildung
  • Berufsorientierung
Das gewählte Wahlpflichtfach wird dreistündig in der Woche unterrichtet. Hinzu kommt für alle Schülerinnen und Schüler in den Klassenstufen 7 und 8 jeweils eine Stunde Informatische Bildung (IB).
Quelle: Rahmenplan Realschule Plus, Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur
Quelle: Rahmenplan Realschule Plus, Ministerium für Bildung, Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur