Aktuelles


Termine

05.12.  

Vorlesewettbewerb

Klassenstufe 6


Unsere Schule stellt sich vor


8bräsentiert - Der Podcast

Folge 7
Folge 7

Alle Informationen zum Podcast und die älteren Folgen befinden sich hier.


Wir in der Zeitung


Kontakt

Telefon: 02683-4723

Fax: 02683-948165

E-Mail: schulleitung@rsasbach.de

Adresse:

Konrad-Adenauer-Schule Asbach

Realschule plus und Fachoberschule

Flammersfelder Straße 5a

53567 Asbach


Asbacher Schulbasketballteam bei Jugend trainiert für Olympia

Am 28.11.2022 hat erstmals eine Schulmannschaft im Basketball der Konrad Adenauer Schule beim Wettbewerb „Jugend trainiert für Olympia“ teilgenommen. Dabei trat eine Auswahl der Wettkampfklasse II, Jahrgänge 2006-2009, gecoacht von Herrn Brämer in Neustadt an. Leider ging das Vorrundenspiel des Regionalentscheids gegen das Wiedtal-Gymnasium Neustadt mit 103:32 in vier Vierteln zu je 10 Minuten verloren. Nach nur drei Wochen Vorbereitung und nur einem Vereinsspieler war von Beginn an klar, dass es gegen die Mannschaft aus der Basketballstadt sehr schwer werden würde. Die nahezu vollständig aus Vereinssportlern bestehende Schulauswahl lies die Asbacher selten ins Spiel kommen, begann sehr konzentriert, gewann sowohl offensiv als auch defensiv viele Rebounds und führte nach dem ersten Viertel verdient mit 26:2 Punkten, konnte die Führung bis zur Halbzeit sogar auf 58:10 ausbauen. Die Asbacher versuchten in der Defensive um Vereinsspieler Tobias Nießen und Center Jakub Luhmer entgegenzusetzen, was mitunter auch gelang, sich aber durch das beständige Spiel der Neustädter nicht im Ergebnis auswirkte. Das nun folgende dritte Viertel war mit Abstand das beste der Asbacher: Zwar ging auch dies mit 20:25 verloren, aber die Defensive war geordneter und besonders die Offensive befand sich teilweise sogar in einem Flow. Unter anderem Nicolas Hasselbach, Marian Lorenz und Vsevolod Litvynenko spielten gut zusammen und schraubten den Punktestand nach oben. Leider konnte diese Phase nicht aufrechterhalten werden und das letzte Viertel ging wieder deutlich an die Neustädter.

Insgesamt kann man dennoch einen couragierten Auftritt der Asbacher konstatierten, die das beste gegen einen überlegenen Gegner aus dem Spiel machten. Unabhängig vom Ergebnis ist aber das vorbildliche und sportliche Verhalten beider Teams als äußerst positiv zu bewerten: Kein unsportliches Foul, keine Diskussionen mit dem Schiedsrichter und keine Anfeindungen oder ähnliches untereinander. So sollte Sport sein und alle Beteiligten konnten positive Eindrücke aus dem Tag mitnehmen. Leider ist das Turnier damit auch schon für die Asbacher beendet, allerdings findet ab sofort jeden Montag die Basketball AG von Herrn Brämer für die 7.-10. Klasse während der Mittagspause von 13:05-14:00 in der großen Halle in Asbach statt.

 

Kader Asbach: Tobias Nießen 10b, Julian Heck 9a, Nicolas Hasselbach 9b, Mykola Hetman 8a, Vsevolod Litvynenko 8a, Marian Lorenz 8b, Jakub Luhmer 8b, Finn Richtersmeier 8b, Ramin Nevruzy 7b


Tag der offenen Tür 2022


MINT-Tag 2022 an der RS+ Asbach

Download
Broschüre MINT-Tag 2022 (1).pdf
Adobe Acrobat Dokument 7.6 MB

Am Donnerstag, den 10.11.22, fand die MINT-Messe für Schulen im Landkreis Neuwied an der Realschule plus und Fachoberschule Asbach

statt. Organisiert durch das „Bildungsbüro  Neuwied“ in Kooperation mit dem „Kreismedienzentrum Neuwied“ und unter der Schirmherrschaft unseres Landrats Achim Hallerbach konnten zahlreiche Projekte aus

unterschiedlichen Schulen vorgestellt werden und neben einem informativen Austausch konnten die Schülerinnen und Schüler an den einzelnen Stationen auch selbst forschend tätig werden.

Die Realschule plus und Fachoberschule konnte sich an diesem Tag in zweifacher Weise präsentieren. Auf der einen Seite konnten sich die Schülerinnen und Schüler der Schülergenossenschaft als versierte Gastgeber zeigen, die unter der Leitung von Elke Voss und Richard Junker-Santoleri für das leibliche Wohl der Gäste sorgten.

Andererseits bot der Tag auch Gelegenheit die zahlreichen MINT-Projekte der Schule vorzustellen. Die Schülerinnen und Schüler des MINT-Profils der Klassenstufen fünf und sechs zeigten ihre Fähigkeiten als Programmierer im Bereich Lego-Technik unter der Leitung von Mümin Türk.

Auch nach der Orientierungsstufe werden Projekte und AGs im MINT-Bereich angeboten, sodass die  IT2School-AG von Herrn Yilmaz Alptekin ihre Fähigkeiten im 3D-Druck unter Beweis stellen konnten und auch die Schülerinnen und Schüler von Frau Sabrina Ketzer ihre Kenntnisse im Programmieren des Einplatinencomputers Calliope.

Neben den Projekten der anderen Schulen, wie zum Beispiel der

Grundschule Asbach, die den Einsatz von 3D-Stiften demonstrierte,

konnten zahlreiche Kontakte zu außerschulischen Einrichtungen geknüpft werden, die in Zukunft den Schwerpunkt MINT an der Realschule plus und Fachoberschule Asbach noch weiter stärken werden.

 

Der stellvertretende Schulleiter, Bengjamin Bajraktari, resümierte eine positive Netzwerkveranstaltung in der Region  für die Schulen und war als Chemielehrer sichtlich begeistert von den vielfältigen Schülerarbeiten!


Informationsveranstaltung FOS

Download
Weitere Informationen zur Informationsveranstaltung
Infoveranstaltung FOS 2022.pdf
Adobe Acrobat Dokument 679.7 KB

Skulpturen nach dem Künstler Toni Cragg

In Anlehnung an Toni Cragg` s Skulptur „Factory fantasies I” stellten die Klassen 10 a und 10 b im Kunstunterricht Skulpturen aus großen Kartonagen her.

In Gruppenarbeit wurden Motive auf Kartonagen aufgezeichnet und ausgeschnitten.

Die so entstandenen Skulpturen wurden anschließend noch mit Farbe ausgestaltet.

 

Toni Cragg

 

In den Werken des Künstlers verbinden sich gedankliche und handwerkliche Tätigkeiten.

Gedanklich geht es dem Künstler darum, den oft gefundenen

 

„Sachen einen Wert, eine Bedeutung und teilweise einen Sinn zu geben“

 

Andererseits spielt die Arbeit mit den Händen, verschiedenen Materialien und Werkzeugen eine große Rolle.


„Das perfekte Puzzleteil“ – Begrüßung der neuen Fünftklässler*innen

Am Dienstag, 06.09.2022 durfte die Konrad-Adenauer-Schule 59 neue Schülerinnen und Schüler herzlich willkommen heißen, die nun in der Jahrgangsstufe 5 ein neues und spannendes Kapitel ihres Schullebens aufschlagen.

 

Mit Gesang und viel Herzenswärme wurden die neuen Fünftklässler*innen zunächst durch den musikalischen Beitrag des Musical- Chors unter der Leitung von Herrn Galic empfangen. Nach der offiziellen Begrüßung durch Frau Hacker übernahmen Frau Grigoleit, Vorsitzende des Schulelternbeirats (SEB), und ihre Stellvertreterin Frau Hasselbach das Wort. Ebenso stellten Frau Centini und Sohn Timo Centini die Arbeit und Projekte des Fördervereins vor.

 

Zu guter Letzt begrüßte die Didaktische Koordinatorin und Orientierungsstufenleitung Frau Lehleitner die neuen Fünftklässler*innen und hieß sie herzlich willkommen. Im Mittelpunkt der diesjährigen Einschulungsfeier stand die kleine Geschichte „Jeder Mensch – ein Puzzleteil“. Das Puzzleteil als Symbol für Einzigartigkeit aber auch als Zeichen für Zugehörigkeit und (An)Bindung. Das Puzzleteil als Symbol für den Lernprozess, indem das große „Wissenspuzzle“ täglich erweitert werden kann. Freude, Kreativität und Durchhaltevermögen als wesentliche Voraussetzungen für das Puzzeln - und das Lernen.

Die wohl wichtigste Botschaft der Geschichte lautete jedoch: „Die vielen Puzzleteile ergeben zusammen ein Ganzes. So, wie die neuen Fünftklässsler*innen eine neue Klassengemeinschaft ergeben, in der jede/r seinen/ ihren festen Platz finden wird. Keine/r darf fehlen! Keine/r darf verloren gehen!“

 

Anschließend erhielten die Mädchen und Jungen von ihren neuen Klassenleitungen Herrn Merkler (5a), Herrn Zimmermann (5b) und Herrn Adams (5c) eine leuchtend gelbe Sonnenblume, eine liebevoll gestaltete kleine Schultüte der Klassenstufen 6 und selbstverständlich eine kleines Puzzleteil, das innerhalb des jeweiligen Klassenpuzzles seinen Platz finden wird!

 

Nach einem gemeinsamen Foto ging der feierliche Akt der Einschulung zu Ende und die Klassen 5a, 5b und 5c bezogen ihre neuen Klassenräume, während die Eltern die Möglichkeit hatten, sich im Schülercafé mit vielen köstlichen Leckereien verwöhnen zu lassen.

Ein herzliches Dankeschön gilt an dieser Stelle nochmals dem Schulelternbeirat und dem Förderverein, die den Eltern im Nachgang an Info-Tischen für weitere Fragen zur Seite standen. Zuletzt auch ein großer Dank an das gesamte Team der Schülergenossenschaft (Schülercafé) unter der Leitung von Frau Voss, an alle helfenden Hände und natürlich an unsere Hausmeister!

 

Schule ist wie ein Puzzle, oft fehlt einfach nur das passende Teil!

Schön, dass ihr da seid, liebe Fünftklässler*innen!

Wir wünschen euch einen guten Start sowie eine erfolgreiche Schulzeit!


Schulentlassfeier an der RS plus Asbach 2022

Am 15.07.2022 erhielten 59 Schülerinnen und Schüler Ihre Abschlusszeugnisse in der festlich geschmückten Mensa.

Unter dem Motto „Memories“ hatten die jungen Menschen Filmstreifen und ein großes Plakat gestaltet, das das Motto der Einladungen und Eintrittskarten (Gestaltung: Vanessa Waldorf, Alek Danilow- beide10b) erneut aufgriff.

17 junge Menschen erhielten das Zeugnis der Berufsreife, 35 verließen die Schule mit dem qualifizierten Abschluss der Sekundarstufe l (Mittlere Reife), sieben erreichten einen Förderschulabschluss.

Gekonnt und lässig führten Luz Rogge, Jonas Mayer und Janina Kick durch das Programm, in dem neben der Rede der Schulleiterin Sabine Hacker auch Raum für Grußworte war. Davon machte nicht nur unser Landrat Achim Hallerbach Gebrauch, der diesmal auch als Vater einer Abschlussschülerin unter den Feiernden war- auch Helmut Klotzky (in Vertretung erkrankter SEB- Mitglieder) und Marion Centini als Vorsitzende des Fördervereins fanden warme Worte für die Absolvent*innen

Viele der Schülerinnen und Schüler sahen der Zeugnisausgabe im Rahmen der Entlassfeier mit gemischten Gefühlen entgegen: Einerseits Freude auf die Zeit, die mit neuen Herausforderungen auf sie wartet, andererseits ein wenig Wehmut, denn der Abschied von den Klassenkameraden und den Lehrerinnen und Lehrern fiel schon schwer.

Mit dem Wissen, dass die trotz Corona behütete und relativ sorglose Schulzeit nun zu Ende gegangen ist, flossen doch ein paar Tränchen, teils Lachtränen wegen der lustigen Abschlussvideos der einzelnen Klassen, teils, weil den Schülerinnen und Schülern deutlich wurde, das diese schönen gemeinsamen Erfahrungen jetzt eben „Memories“ sind. Der Chor des Monsieur B. (Michael Brämer) beendete den offiziellen Teil mit seiner Version von „Avenir“.

Der gelungene Vormittag endete mit einem kleinen Umtrunk, in dessen Rahmen nicht nur zahlreiche Fotosessions, sondern auch gute Gespräche stattfanden.

Für viele Schülerinnen und Schüler ist die Schulzeit dennoch nicht zu Ende- sie besuchen nach den Ferien Berufskollegs, Berufsfachschulen oder die gymnasiale Oberstufe einer Gesamtschule.

Den Preis der Ministerin für Engagement für die Schulgemeinschaft und vorbildliche Haltung erhielten Ilijana Buchmüller (9c), Paul Schumacher (10a) und Luz Rogge (10b).


Schnuppertag der zukünftigen 5er

Am Mittwoch, 13.07.2022 besuchten ca. 60 Viertklässler der umliegenden Grundschulen die Realschule plus und Fachoberschule Asbach und schnupperten in einen spannenden Schultag als zukünftige Fünftklässler*innen hinein.

Nach der Begrüßung durch unsere Schulleiterin Frau Hacker, nahmen die zukünftigen Klassenlehrer Herr Merkler, Herr Adams und Herr Zimmermann die Kinder für eine erste spielerische Kennenlernphase in Empfang. Begleitet durch Schülerpatinnen und -paten aus der derzeitigen Klasse 5a hatten die Viertklässler*innen anschließend die Gelegenheit spektakuläre Experimente in den Fachbereichen Biologie, Physik und Chemie - vorgestellt von Herrn Adams, Frau Vornhagen und Schüler*innen der Klasse 8a - zu absolvieren, begaben sich auf eine geheimnisvolle Schulhausralley, lernten auf diesem Weg das Schulgebäude näher kennen und konnten schließlich in der Sporthalle ihre Ausdauer sowie ihre koordinativen Fähigkeiten innerhalb eindrucksvoller Stationen - angeleitet von Frau Ronfeld und ihrem Team -unter Beweis stellen.

Um 12.00 Uhr endete der Schnuppertag mit vielen lachenden und fröhlichen Gesichtern der zukünftigen Fünftklässler*innen, denn die vielen attraktiven Vorstellungen der Unterrichtsfächer und Räumlichkeiten weckten großes Interesse und Vorfreude auf den Start an unserer Schule im neuen Schuljahr.


Endlich wieder Sport- und Spielefest an der Realschule plus Asbach

Endlich konnte das alljährliche Sport- und Spielefest an der Konrad-Adenauer Realschule plus unter Leitung der Sportlehrer*innen wieder regulär stattfinden. Die Klassenstufen 5/6 und 7/8 durften in verschiedenen traditionellen und spielerisch abgewandelten Disziplinen gegeneinander antreten. An insgesamt sieben Stationen, die durch Schüler*innen der 10. Klassen betreut wurden, durften jeweils zehn Schüler*innen ihr Können unter Beweis stellen und Punkte für ihre Klassen sammeln. Die Klassenlehrer*innen und die restliche Klasse unterstützten dabei ihre auserwählten Mitschüler*innen mit Anfeuerungsrufen und tosendem Applaus an den einzelnen Stationen.

Es mussten nasse Schwämme und schwere Kugeln möglichst weit und Frisbees ins Ziel geworfen bzw. gestoßen werden. Neben dem klassischen Langlauf über zwei Runden wurde zudem Wasser in kleinen Filmdosen transportiert und ein Geschicklichkeitsspiel mit einem Hula-Hoop-Reifen durchgeführt.

 Bevor die Sieger geehrt wurden, durften zum Abschluss jeweils eine Auswahl der 5. und 6. Klassenstufe und der 7. und 8. Klassenstufe in zwei Fußball-Freundschaftsspielen gegeneinander antreten. Der Spaß an der Bewegung und das Miteinander standen dabei stets im Vordergrund.

Mit der Siegerehrung wurden jeweils die besten Klassen, die Klasse 5c von Herrn Eckoldt und die Klasse 7b von Herrn Brämer gekürt und erhielten für ihre besondere Leistung jeweils zur Urkunde noch ein Gummibärchenpaket inklusive eines Gutscheins für ein Pauki-Frühstück.


2. Platz im Schülerwettbewerb Faszination Technik

Am 11.07.22 fand die Preisverleihung zum Schülerwettbewerb Faszination Technik im Erich-Schott-Centrum in Mainz statt. Unsere Schule nahm mit insgesamt drei Gruppenbeiträgen in der Kategorie Video teil. Die Schüler*innen stellten sich der Frage, wie die Technik die Schule der Zukunft verändern wird und erarbeiteten Stop Motion Videos dazu. Beratend stand ihnen Sabrina Ketzer zur Seite. Staatsministerin Dr. Stefanie Hubig und der Vorsitzende des Landesverbandes des VDI Dr.-Ing. Volker Wittmer zeichneten unsere zwei strahlenden Preisträgerinnen Ewridika Stibikin und Elisabeth Solnyshkin mit dem 2. Preis aus. Wir sind stolz auf Euch, weiter so!


Bonjour Liège!

Endlich war es soweit! Am 5.7.22 konnte meine erste Französischexkursion stattfinden, nachdem dies während meiner ersten beiden Jahre als Französischlehrer und Fachbereichsleiter in Asbach pandemiebedingt noch nicht möglich war. Auch jetzt war die Planung nicht einfach, weshalb ich mich mit meinen Französisch-Kursen der 9. und 10. Jahrgangsstufe für einen Tagesausflug ins französischsprachige Lüttich entschied. Das Wetter war herrlich, Sonne, aber nicht zu heiß und nach nicht allzu langer Fahrt waren wir auch schon vor Ort, wo wir mit der „Montagne de Bueren“, einer imposanten Treppe mit 374 Stufen zunächst eine sportliche Herausforderung in Angriff nahmen. Danach stand im Museum der Wallonie, dem französischsprachigen Teil Belgiens, eine Führung auf Französisch an. Die 18 Schülerinnen und Schüler folgten dieser sehr aufmerksam und verstanden schon einiges, auch wenn ich wenige kompliziertere Sachverhalte übersetzen musste, kamen richtige Antworten auf Französisch aus unseren Reihen. Nach diesem kulturellen Teil stärkten sich einige von uns mit original belgischen Pommes, bevor in der Stadt, die mit Boutiquen und Cafés viel zu bieten hat, noch ausreichend Freizeit zur Verfügung stand. Dies wurde auch genutzt, um das erlernte Französisch praktisch umzusetzen.

Ich bedanke mich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern für euer Interesse, die gute Stimmung und das tadellose Verhalten, der Tag hat mir wirklich viel Spaß gemacht, darüber hinaus beim Förderverein unserer Schule, der diesen reichhaltigen Ausflug mit ermöglicht hat.

Darüber hinaus hoffe ich, dass sich auch weiterhin junge Menschen für Französisch interessieren und dieses als Wahlpflichtfach belegen, um solch tolle Ausflüge mit entsprechenden Sprachkenntnissen erleben zu können. Dem 10er-Kurs gilt hier nochmals ein großes Merci für die Arbeit in den vergangenen zwei Jahren, kurz, aber mit vielen tollen Momenten, ich freue mich, dass wir diese Fahrt noch zusammen als Abschluss durchführen konnten, es war stets sehr schön mit euch!

À bientôt et bien à vous,

 

M. Brämer


Fachoberschulabschluss 2022

Es ist geschafft: Am 1. Juli erhielten zwei Schülerinnen und 16 Schüler der Jahrgangsstufe 12 ihre Fachhochschulreifezeugnisse im Rahmen einer kleinen Feierstunde.

Die erfolgreichen Absolvent*innen zeigten in ihrem selbst erstellten Video, dass die Jahre an der Asbacher FOS nicht nur von harter Arbeit geprägt waren und die jungen Menschen in ihrer zweijährigen Gemeinschaft auch jede Menge Spaß hatten. Den hatte offensichtlich auch der FOS-Koordinator Bernd Salzer, wie man seiner Rede entnehmen konnte. Auch die Schulleiterin Sabine Hacker ließ es sich nicht nehmen, den Jugendlichen zu gratulieren und betonte in ihrer Rede, dass sie Besonderes geleistet hatten, da die beiden letzten Jahre ihrer Schulzeit durch Corona geprägt und damit ganz anders verlaufen waren, als geplant und gedacht. Trotz dieser Einschränkung haben sie ihre Fachhochschulreife erworben und sich durchgebissen, was sicher nicht immer einfach war.

Besonders erfolgreich waren Lars Reuschenbach und Florian Weißenfels, die mit einem Notendurchschnitt von 1,5 die Jahrgangsbesten waren.

Höhepunkt der Veranstaltung war natürlich die Übergabe der Zeugnisse, auf die dann vor der Eröffnung des Buffets noch mit einem erfrischenden Hopfengetränk angestoßen wurde.

Bei leckerem Finger-Food, das die Schülerfirma unter der Leitung von Elke Voß bereitgestellt hatte, standen und saßen die Abschlussschülerinnen und –schüler noch mit ihren Lehrern, den Eltern und weiteren Gästen zusammen und ließen die vergangenen zwei Jahre noch ein wenig Revue passieren.


Lavendelmarkt in Asbach

Der erste Auftritt nach langer Coronapause für unsere Jungmusiker

Am 19.06.2022 fand der erste Liveauftritt der Bläserklasse und der Big Band auf dem Lavendelmarkt in Asbach statt. Unsere Bläserklasse 5 hatte ein erfolgreiches Debüt. Sie boten ein abwechslungsreiches Programm mit eingeübten Liedern wie z.B. „Au Clair De La Lune“, „Hard Rock Blues“ und „Mit Dem Strom“. Das Publikum kam auch nicht zu kurz, es wurde mit Stompelementen, dem Gummitwister und den Bechern in eine Choreographie mit eingebunden. Dies war unsere Mitmachaktion. Die Big Band unterstützte die Kleinen tatkräftig. Zudem vervollständigten sie das Programm mit den Liedern „Auf das was da noch kommt“ und dem Pianosolo von Daniel „Fairytale“. Ein Highlight war der Cupsong mit dem Sologesang von Julia in rhythmischer Begleitung der anderen Schülerinnen und Schüler an den Bechern.

 

Wir möchten uns für die tatkräftige Unterstützung der Eltern bedanken, ohne deren Mithilfe dies nicht so reibungslos geklappt hätte.

 

Vielen Dank!

 

Ihre Music Heroes (Bläserklasse Stufe 5) und die Big Band


Sicherheit für Kinder und Jugendliche

Während der Projekttage des Profils "Sport" war Fatih Yilmaz als VingTsun-Trainer in der Realschule plus Asbach, um die Fünftklässler zum Thema kindgerechte Selbstverteidigung und Selbstbehauptung zu schulen.

 

Über Rollenspiele und Pratzentraining haben die Jugendlichen gelernt Gefahren einzuschätzen, Grenzen zu ziehen und diese zu schützen. Gleichzeitig werden hierbei auch Kondition und Fitness trainiert sowie Werte wie Disziplin und Einfühlungsvermögen vermittelt.

 

Coach Fatih Yilmaz unterrichtet regelmäßig in der Hospitalstrasse 1a in Asbach Kinder, Jugendliche und Erwachsene in VingTsun. Durch das Training können die Teilnehmer das Gelernte in den Pausen einsetzen, um das soziale Miteinander zu verbessern.

www.Selbstschutz-mit-System.de


Der Besuch an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg am Campus Sankt Augustin

Die Jahrgangsstufe 11 der Fachoberschule Asbach war eingeladen die Hochschule Bonn-

Rhein-Sieg zu besuchen. Am Campus Sankt Augustin haben die SchülerInnen einen Einblick

in die dort angebotenen technischen Studienfächer bekommen. Die allgemeine

Studienberatung wurde abgerundet durch die Möglichkeit die unterschiedlichen Fachlabore

der H-BRS zu erkunden. Neben dem Labor für Werkstofftechnik und dem Labor zur Erforschung erneuerbarer Energien zeigten die SchülerInnen ein hohes Interesse an der Maschinenhalle. Hier entsteht jedes Jahr ein kleines Formel 1 Fahrzeug, welches von den StudentInnen geplant, konstruiert und gebaut wird. Unterschiedliche Universitäten

vergleichen anschließend in mehreren Autorennen die hergestellten Fahrzeuge.

Die Fachoberschule Asbach bedankt sich für den informativen und interessanten Einblick und freut sich auch nächstes Jahr wieder die H-BRS besuchen zu dürfen.


Markt der Berufe war wieder ein voller Erfolg!

Wir konnten unsere Schule gleich dreifach präsentieren und erhielten insbesondere für das Catering durch unsere Schülerfirma großes Lob von allen Seiten.

Neben der Schüler*innengenossenschaft „Multi Steps“, die sich um das leibliche Wohl der Ausstellerinnen und Aussteller kümmerte, war natürlich auch die Fachoberschule „Technik“ vertreten, die von FOS-Koordinator Bernd Salzer und den in der FOS unterrichtenden Lehrern sowie den Schülern der Klassenstufe 11 vorgestellt wurde. Außerdem legten sich unsere diesjährige FSJlerin Anastasia Dik und unser Mitarbeiter Andreas Wertenbroich, der ebenfalls in Vorbereitung seines Lehramtsstudiums ein FSJ an unserer Schule absolviert hat, für das Freiwillige Soziale Jahr ins Zeug.

Neben den üblichen Ständen gab es noch informative Vorträge für die Eltern, einen herausfordernden „Berufsparcours“ und eine spannende Vorführung der Polizei, bei der Schutz- und Suchhund Bo in beeindruckender Weise zeigte, was ein echter Polizeihund alles können muss.

Der Arbeitskreis Schule-Wirtschaft konnte in Kooperation mit der Verbandsgemeindeverwaltung Asbach eine gelungene Veranstaltung durchführen und über 60 Firmen und Institutionen konnten ihre Betriebe und Einrichtungen mit den zahlreichen Ausbildungsmöglichkeiten vorstellen. Die Resonanz (es gab einen Feedback-Bogen für die Gäste) war fast ausschließlich positiv, was die Veranstalter natürlich besonders freut.


Neuanmeldung 5. Klasse (Schuljahr 2022/23)

Zur Anmeldung für das 5. Schuljahr bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Geburtsurkunde
  • Halbjahreszeugnis des vierten Schuljahres
  • Anmeldeblatt 
  • Ggf. Anmeldung zur Ganztagsschule
  • Ggf. Fahrkartenantrag
  • bei Alleinerziehenden: Nachweis über das Sorgerecht bzw. bei getrennt lebenden Erziehungsberechtigten die komplette Anschrift mit Telefonnummer des anderen Elternteils sowie dessen Einverständniserklärung zur Anmeldung
  • Masernschutznachweis und falls vorhanden SARS-CoV-2-Impfnachweis (Können als PDF- oder Bilddatei direkt an schulleitung@rsasbach.de geschickt werden. Nach Sichtung der Nachweise werden die Dateien unverzüglich gelöscht.) 

Die Formulare zur Anmeldung finden Sie hier

Alle Termine zur Information bzw. Anmeldung finden Sie hier.


Sternmarsch als Zeichen für den Frieden

Am 16.03. fand statt des Unterrichts ein Aktionstag für den Frieden in der Ukraine statt, in dessen Rahmen sich die Schülerinnen und Schüler der Realschule plus und Fachoberschule Asbach sternförmig auf den Weg zu unterschiedlichen Zielen machten, von denen aus sie später zur Abschlusskundgebung auf dem Schulhof wieder zusammenkamen.

Auf ihren Wanderungen hatten die jungen Menschen im Bereich der Ortsgemeinden Asbach und Buchholz Müll gesammelt und wurden für ihr Engagement  im Gegenzug mit großzügigen Spenden seitens der Verbandsgemeinde und der Ortsgemeinden Asbach und Buchholz „entlohnt“,  die zusammen mit den Spenden, die im Familienkreis und den Nachbarschaften eingesammelt worden waren, eine unglaubliche Summe von über 10 000,00 € ergaben. 

Das Spendengeld wird der Ukrainehilfe von „Kinder in Not e.V.“ zur Verfügung gestellt.

Das Orga-Team (Elke Voss, Stefanie Klör, Jörg Müller und Stefan Eckoldt) war angetan vom Enthusiasmus, mit dem nicht nur Spendengelder, sondern auch Müll gesammelt wurde. Zudem hatten die Jugendlichen Friedenbotschaften verfasst, die zunächst während der Abschlusskundgebung auf die bedrückende Situation in der Ukraine aufmerksam machten und später als Wandzeitung im Foyer der Schule weiterhin zeigen, dass Krieg keine Option ist.

Neben den genannten Ortsgemeinden und der Verbandsgemeinde gab es auch Unterstützung durch den Förderverein, die Bäckerei Anhalt und in besonderem Maße die Metzgerei Schmitz. 

Verbandsbürgermeister Christ, der Zeit für die Schlusskundgebung gefunden hatte, war ebenfalls voll des Lobes für eine gelungene Veranstaltung, die ihren Höhepunkt in der Gestaltung eines menschlichen Peace-Zeichens und der ukrainischen Fahne fand.


Achtung Auto

Verkehrserziehungsprogramm der ADAC Stiftung

Das Verkehrserziehungsprogramm „Achtung Auto“ wird seit dem 01.Januar 2020 von der ADAC Stiftung mit Unterstützung der ADAC Regionalclubs bundesweit durchgeführt und richtet sich an Fünft- und Sechstklässler, die durch speziell ausgebildete Moderatoren für die Gefahren im Straßenverkehr einprägsam, interaktiv und mit jeder Menge Spaß sensibilisiert werden sollen.

Diesen wichtigen Beitrag zur Unfallprävention wollten sich die Jahrgangsstufen 5 und 6 der Konrad-Adenauer-Schule auf keinen Fall entgehen lassen!

Vom 14.03.22-16.03.22 hatten die Schülerinnen und Schüler der Orientierungsstufe also im Rahmen praktischer Unterrichtseinheiten auf dem Parkplatz am Bürgerhaus die Möglichkeit, den Anhalteweg eines Fahrzeugs mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten sowie die Bedeutung der richtigen Sicherung im Auto kennen zu lernen. So wurde fleißig beobachtet, der Anhalteweg vermessen und mit Hilfe der Formel „Reaktionsweg + Bremsweg = Anhalteweg“ berechnet sowie über zentrale Gefahren im Straßenverkehr gesprochen.

Der krönende und heiß begehrte Abschluss war das Erlebnis einer Vollbremsung bei 30 km/h als Mitfahrer/in in dem Aktionsfahrzeug – natürlich freiwillig und gut gesichert!

Die Bilder sprechen für sich und wir freuen uns schon auf das nächste Jahr, wenn es wieder heißt: „Achtung Auto“!

 


Von der Karosserie bis zum Motorantrieb

Schüler aus Asbach bewerben sich beim MINT Wettbewerb des Kreises Neuwied 2022

Asbach. Große Konzentration herrscht jeden Mittwoch in der 3. Klasse von Frau Khani an der Grundschule Asbach. Dann arbeiten die Kinder mit sogenannten 3D-Stiften unter Anleitung von Herrn Napp an ihrem Technikprojekt. Gekonnt führen die Kinder die 3D-Stifte mit dem flüssig gewordenen PLA Filament über die durchsichtigen Folien. Darunterliegend ein Bauplan für eine Karosserie eines Modellautos. Geschickt zeichnen die Kinder die Einzelteile des Modellautos nach, um es letztlich zu einem ganzen Objekt zusammenzubauen. Auf Nachfrage können die Kinder genau erklären, welches Bauteile, wo hingehört. Motorhaube, Seitenteile, Stoßstange, Kofferraumdeckel. Die Kinder agieren mit den Fachbegriffen aus der Automobilindustrie so, als ob sie nie etwas anderes gemacht hätten. Dabei helfen sie sich gegenseitig, um die Einzelteile fest zu verkleben. Am Ende präsentieren sie stolz ihre Ergebnisse, die sie mit den 3D-Stiften hergestellt haben. Doch hier endet das Projekt keinesfalls. An der Konrad Adenauer Realschule Plus tüfteln die Schüler der Fachoberstufe unter Leitung von Bernd Salzer bereits an entsprechenden Motoren für die gefertigten Karosserien. In Teams haben die Schüler Motoren aus Druckluft, Gummiseilen oder Legotechnik Antriebe entwickelt, die in die Autos gebaut werden können, um diese anzutreiben.

Hierbei greifen die Schüler auf vorgefertigtes Material, aber auch zu Eigenkonstruktionen. Die Auseinandersetzung mit dem Thema, wie ein Auto angetrieben werden kann, steht dabei im Mittelpunkt. Den Schülern macht es dabei Spaß eigene Lösungen zu entwickeln und diese dann auf ihre Funktionalität auszuprobieren. Die Schüler beider Schulen haben dabei aber auch ein konkretes Ziel vor Augen. Sie wollen am diesjährigen MINT-Wettbewerb des Kreises Neuwied teilnehmen, dessen Frist im März

 

2022 endet. Hierzu wollen sich die Schüler in den kommenden Wochen auch noch einmal treffen und ihre Ergebnisse der jeweils anderen Schule vorstellen und die ersten fertigen Autos begutachten. Doch auch, wenn bei dem MINT Wettbewerb kein Preis für die Schüler winken sollte, so sind sich alle einig, dass das Projekt einen Riesenspaß gemacht hat.


Ski-Freizeit 2022

Nach zwei Jahren Coronapause haben wir uns in diesem Jahr wieder getraut, mit insgesamt 25 Schüler(innen) und drei Lehrer(innen), nach Bad Hindelang ins schöne Allgäu aufzubrechen.

 Die Jugendbildungsstätte (JUBI) empfing uns wie immer herzlich mit tollen Zimmern, leckerem (seit diesem Jahr) vegetarischem Essen und vielen Freizeitangeboten. Da wir die einzige Gruppe waren, die in dieser Woche vor Ort war, war das durchdachte Coronaschutzkonzept der JUBI leicht einzuhalten.

Das nahgelegene Skigebiet Oberjoch, nur wenige Fahrminuten von Bad Hindelang entfernt, war für unsere 25 Anfänger der ideale Ort, um das Skifahren und Liften zu erlernen. Bei herrlichem Sonnenschein machten unsere Schüler schnell Fortschritte, sodass nach dem Mittagessen an Tag 1 schon das erste mal geliftet werden konnte. Von kleineren Stürzen ließen sich die angehenden 25 Skiprofis nicht beirren. Mit viel Eifer wurde versucht, immer selbständiger und unfallfrei die blauen Pisten zu befahren. Und so wurden am dritten Tag von vielen nicht nur sicher Kurven gefahren, sondern auch schon die ein oder andere Sprungschanze genutzt, und mal so richtig abzuheben.

 Nach einer warmen Dusche und einem leckeren Abendessen konnten sich die Schüler an den Abenden noch bis zur Bettruhe im großen Freizeitraum vergnügen, bevor gegen 22 Uhr zumeist von ganz alleine die Müdigkeit siegte und es leise wurde in der JUBI.

 Und so endeten für die Schüler auch in diesem Jahr wieder viel zu schnell fünf unvergessliche Tage im Schnee. Alle Skiprofis wie auch die Eltern waren sich einig… nach zwei Jahren der Entbehrungen und Einschränkungen war es die richtige Entscheidung, die Skifahrt durchzuführen.

 

Auf Wiedersehen im Jahr 2023!