Schuljahr 23/24


Müllsammelaktion der Realschule plus Asbach

Zum nunmehr dritten Mal rief die Schülervertretung der Realschule plus Asbach ihre SchülerInnen auf, Asbach von sorglos weggeworfenem Müll zu befreien. Mit Müllsäcken, Handschuhen, Zangen und Bollerwagen ausgerüstet, machten sich die SchülerInnen der Stufen 5 bis 10 daran, auf ihrem Weg durch die Verbandsgemeinde Müll einzusammeln.

Von der kleinen Süßigkeitenverpackung bis zum Kühlschrank war alles mit dabei. Vor allem an den Böschungen der Straßen und im Wald wurden die SchülerInnen fündig.

Um einen kleinen Anreiz zu schaffen, sollten die Klassen, die am meisten Müll gesammelt hatten, mit einem Eis belohnt werden. Auch das Fundstück des Tages wurde gesuchte. Und so türmten sich gegen 12 Uhr auf dem großen Schulhof wahre Müllberge auf, die von der staunenden Jury (Frau Hacker, Frau Hees, Frau Schmidt und Frau Lehleitner) begutachtet wurden. Nach der Siegerehrung landete der Müll schließlich in einem großen Müllcontainer, der uns netterweise kostenlos von der Kreisverwaltung zur Verfügung gestellt wurde. Dieser reichte allerdings nicht aus, was uns auch in diesem Jahr wieder zeigte…diese Aktion ist wichtig und muss unbedingt im nächsten Jahr wiederholt werden.


Erfolgreiche Teilnahme unserer SSD-Gruppe beim JRK-Landeswettbewerb!

Vom 15. bis 17. September 2023 war es endlich so weit: Eine hochmotivierte Gruppe unseres Schulsanitätsdienstes machte sich auf den Weg nach Bernkastel-Kues, um am diesjährigen Landeswettbewerb des Jugendrotkreuz Landesverbandes Rheinland-Pfalz teilzunehmen.

Unsere engagierten Sanitäterinnen und Sanitäter erzielten einen herausragenden 3. Platz im Bereich Schulsanitätsdienst (SSD). Dieser Erfolg war das Ergebnis harter Arbeit, ständiger Weiterbildung und einer großen Portion Teamgeist.

Besonders stolz können wir auf die höchste Punktzahl in der Kategorie "Soziales" sein. In dieser Aufgabe ging es um das wichtige Thema Kinderrechte. Unsere Schulsanitäterinnen und Sanitäter zeigten nicht nur ihre medizinischen Fähigkeiten, sondern auch ihr tiefes Verständnis für gesellschaftliche Fragen.

Die Erste-Hilfe-Aufgabe beim Wettbewerb stellte unsere Teilnehmer vor eine realistische Herausforderung: Ein Kletterunfall an einer Burg, eine bewusstlose Person mit einer Kopfplatzwunde und weitere Verletzte. Unsere Gruppe bewies Ruhe und Geschicklichkeit, um die Situation professionell zu meistern.

Doch der Weg zum Landeswettbewerb war kein leichter. Unsere Schulsanitäter hatten sich zuvor beim Kreiswettbewerb den 1. Platz erkämpft und waren anschließend beim Bezirkswettbewerb auf dem 2. Platz gelandet. Diese Erfolge waren die Grundlage für die Teilnahme am Landeswettbewerb.

Das Wochenende in Bernkastel-Kues war nicht nur lehrreich, sondern auch äußerst spaßig. Unsere Schulsanitäterinnen und Sanitäter konnten ihr Wissen vertiefen, neue Freundschaften knüpfen und sich in einem herausfordernden Umfeld weiterentwickeln. Gelingen konnte dies nur durch die Unterstützung des betreunden Lehrers Jens Zimmermann, der die Schülerinnen und Schüler mit viel Herzblut und Engagment auf ihrem Weg als Schulsanitäter unterstütz.

Wir sind unglaublich stolz auf unsere Schulsanitäter und möchten ihnen herzlich zu ihrem hervorragenden Erfolg gratulieren. Ihr Engagement und ihr Einsatz sind ein Vorbild für uns alle. Wir sind sicher, dass sie auch in Zukunft großartige Leistungen erbringen werden und weiterhin dazu beitragen, unsere Schule und unsere Gemeinschaft sicherer zu machen.


Spendenaktion "Tulpen für Brot"

Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 5 haben im Rahmen der Spendenaktion „Tulpen für Brot“ unter der Schirmherrschaft von Ministerpräsidentin Malu Dreyer insgesamt eine bemerkenswerte Summe von 1190,30 Euro gesammelt. Dieser großzügige Betrag ist nicht nur ein Grund zur Freude, sondern auch ein wunderbares Beispiel für das Engagement unserer Schülerinnen und Schüler.

Trotz anstehender Klassenarbeiten kurz vor den Herbstferien haben unsere Fünftklässler bewiesen, dass ein positiver Beitrag für Mensch und Natur keine Altersgrenze kennt. Die erstaunliche Summe, die sie im Rahmen der Spendenaktion gesammelt haben, verdient höchste Anerkennung und Respekt.

Der erfreuliche Erlös der Aktion wird in Kooperation mit dem Wiedtal-Gymnasium zu gleichen Teilen an UNICEF Deutschland (Kinderhilfswerk) sowie an BOS (Borneo Orang-Utan Survival e.V./ „Benni rettet den Regenwald“) gehen. Allein durch die Spenden unserer Schule können im Regenwald 535 neue Bäume gepflanzt werden!

Zusätzlich fließt ein Anteil von 10 % an die Deutsche Kinderkrebshilfe, was zeigt, dass die Kinder nicht nur global, sondern auch „lokal“ Gutes tun möchten.

Wir sind sehr stolz auf unsere Jahrgangsstufe 5 und möchten ihr im Namen der gesamten Schulgemeinschaft herzlich für ihren Einsatz danken.

Wir danken auch allen Eltern und großzügigen Spendern, die diese Aktion unterstützt haben. Nach den Herbstferien werden die Tulpenzwiebeln an ihre neuen Besitzer verteilt!

Herr Over (Vater von Benni) wird uns im zweiten Schulhalbjahr besuchen und uns von den Orang-Utans und den gepflanzten Bäumen berichten!

Ein besonderer Dank gilt Frau Ronfeld, die sich um die gesamte Organisation und Durchführung der Spendenaktion gekümmert hat.

 


Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler:innen

62 neue Schülerinnen und Schüler starten ihre Reise ins "Vielleicht"

Am Dienstag, 05. September 2023 war die Mensa der Konrad-Adenauer-Schule erfüllt von Vorfreude und Aufregung. Drei neue Klassen wurden im Rahmen einer feierlichen Zeremonie willkommen geheißen, die unter dem Thema „Vielleicht“ angelehnt an die Geschichte der Autorin Kobi Yamada stand.

Nach der herzlichen Begrüßung der neuen Fünftklässler:innen und ihren Familien durch unsere Schulleiterin, Frau Hacker, begann die ehemalige Klasse 6a die Veranstaltung mit einer fetzigen Tanzeinlage. Im Anschluss wurde der Schulelternbeirat (SEB) durch seine Vorsitzende Frau Hasselbach mit tatkräftiger Unterstützung von Frau Kick und Frau Neumann als wichtiges Bindeglied zwischen Schule und Elternhaus vorgestellt und ermutigte die Eltern, aktiv am schulischen Leben teilzuhaben.

Frau Lehleitner griff in ihrer Rede die Geschichte „Vielleicht“ als eine Geschichte über die unendlich vielen Begabungen in jedem von uns auf. Dabei betonte sie die vielfältigen Chancen und Möglichkeiten, die die Schülerinnen und Schüler auf ihrer neuen schulischen Reise entdecken und erwarten – ebenso wie die Wichtigkeit des Lernens, der Zusammenarbeit und der Entfaltung ihrer Talente.

Bevor die neuen Fünftklässler:innen dann ihren Klassen zugeteilt und von ihren Klassenleitungen (Herr Eckoldt, Herr Türk und Frau Ronfeld vertreten durch Herrn Adams) herzlich begrüßt wurden, richtete sich die Schülervertretung (SV) ebenfalls mit ein paar Worten an die Kinder und überreichte auch im Namen des Fördervereins ein kleines Willkommensgeschenk. Während in den Klassenzimmern kurze Zeit später reges Treiben herrschte, nutzen die Eltern die Gelegenheit, sich im Café der Schülergenossenschaft (Leitung: Frau Voß) auszutauschen, kennenzulernen und sich die Zeit mit Kaffee, Waffeln und Crêpes zu versüßen.

Es war ein Tag voller Emotionen, Gemeinschaftssinn und Vorfreude auf das, was in diesem Schuljahr „vielleicht“ noch alles möglich sein wird!

Wir freuen uns auf ein aufregendes und spannendes Schuljahr mit unseren neuen Fünftklässler:innen und sind fest entschlossen, sie bestmöglich dabei zu unterstützen, all ihre „Vielleichts“ in die Realität umzusetzen.


Einschulungsfeier der neuen 5er

Am Dienstag, den 05. September findet in der Mensa der Realschule plus Asbach ab 09:00 Uhr die Einschulungsfeier der neuen Fünftklässler statt.

Nach einem spannenden ersten Schultag freuen sich die Schüler dann um 12:00 Uhr wieder von ihren Eltern abgeholt zu werden.

Download
Elternmitteilung Schulbeginn 23-24.pdf
Adobe Acrobat Dokument 245.3 KB